Jakobsweg Archives - HALBTAGSPILGERN

Jakobsweg

Sie macht es einfach. Jetzt. Yvonne Simon im Interview.

Warum es manchmal eine schmerzhafte Zäsur braucht und was du daraus machen kannst.

Yvonne ist eine Macherin. Aus Leipzig, wobei die Herkunft nicht so viel mit Machen zu tun hat, aber wichtig ist, wenn man verstehen will, warum Yvonne macht, was sie macht.

Coach und Lebensmutmacherin

Yvonne Simon ist Coach und Lebensmutmacherin. Du findest ihre Website hier www.yvonne-simon.com Sie hilft Menschen, ins Tun zu kommen. Das tut sie in ihrer ganz eigenen beherzten Art. Uns verbindet die Liebe zum Jakobsweg, zum Wandern in der Natur, zum Reflektieren und zum Schreiben. Ich bin so dankbar, dass ich […]

2019-07-28T19:21:47+02:00

Eine Pilgertour durch Leipzig

Pilgern geht überall – und halbtags!

Es war ein ziemlich heißer Tag, der für mich 4 Uhr morgens begann. Ich liebe diese Sommertage, an denen es früh hell und spät dunkel wird. Und auch an den Tagen, an denen es heiß ist, früh noch der Morgentau auf den Blättern funkelt. Mein Weg führte mich – im Auto – nach Leipzig. Unternehmertreffen.

Halbtagspilgerin

Ich bin ja Halbtagspilgerin. Und Unternehmerin. An den meisten Tagen pilgere ich zuerst – und bin dann Unternehmerin. Diesmal habe ich es umgekehrt. Zuerst ein wunderbares […]

2019-06-10T20:50:12+02:00

Der Erinnerungsschirm

Mein Jakobsweg und ein Schritt ins Warum

Um 7.14 zerstörte eine Windböe meinen spanischen Schirm. Direkt vor dem Dresdner Zwinger. Warum mir das wichtig ist, zu erzählen? Im März 2018 war ich auf dem Jakobsweg in Spanien unterwegs, zu diesem Zeitpunkt entstand auch dieser Blog, in dem ich euch gerne mitnehme in mein Halbtagspilgerleben und in dem ich meine Lebenweisheiten, wenn du magst kannst du es auch moderierten Klugschiss nennen, mit dir teile.
In León regnete es – genau wie heute morgen, einen feinen, kalten Dauerregen der nach wenigen Minuten durch und durch ging. […]

2019-01-26T06:17:26+02:00

Endlich mal wieder am Jakobsweg

Diesmal im schönen Neckartal. Der Jakobsweg hat immer immer wieder für mich eine ganz besondere Stimmung. Umso froher bin ich, wenn ich auch zu Hause in Deutschland mehr und mehr Jakobsmuschel-Sticker in der Landschaft finde. Dieser Weg hier hat wirklich was besonderes: Der Neckar ist hier soweit es ging, renaturiert worden, von dem eingezwängten, begradigten Fluss zwischen Autobahnen und pulsierenden Industriegebieten zu einem einigermaßen frei fließenden Gewässer. Eine schöne Strecke, die ich heute beim Halbtagspilgern erwische.

2019-01-02T22:38:29+02:00

Ein Regentag im Wald

Nebel und Regen. Wunderschön. Überall wabern die Nebel durch die Luft, bevor es wieder anfängt, zu regnen. Regen ist schön. Man kann sich so wunderbar in sich selbst zurück ziehen. Das Fließen betrachten und wunderschön wandern. Dieses Haselnussblatt, ist es nicht ein Geschenk des Himmels? Überhaupt ist das alles klug ausgedacht. Also, ganz profan, möchte ich mich auch mal beim Erfinder des Regencapes bedanken. Superpraktisch so ein Teil.

2019-01-02T22:56:36+02:00

Was erzählt die Burg da oben?

Sie thront. Hoch oben. Etwas verwunschen im Nebelwald. Aber gleichwohl trutzig und stolz. Wenn ich durch die umliegenden Wälder pilgert, kann ich mir gut vorstellen, wie die Menschen früher voller Ehrfurcht nach oben geschaut haben, auf dieses etwas geheimnisvolle Etwas. Mehr als 1000 Jahre haben Menschen diesen Ort als magisch anerkannt und immer dort gesiedelt. Und, ja: Er hat was, dieser Ort. Er lädt ein, nachzudenken. Zurückzublicken. Was habe ich erreicht? Reicht das? Was kann ich hier an diesem magischen Ort lassen? Was kann ich denn vielleicht transformieren? Und nachzusinnen, was das […]

2019-01-02T22:57:34+02:00

Grüß Gott, Jakobus

Jakobus wird in den nächsten Tagen gleich mehrfach eine Rolle spielen: Ich bin wieder da auf dem Jakobus-Jakobsweg. Buen Camino otra vez. So schön, das Wandern und Arbeiten verbinden zu können. Und noch schöner, dass es ein Stück Jakvobsweg ist, auf dem ich lang gehen darf. Achja, und ich bin mir sicher, dass ich noch mehr von einem gewissen Jakobus berichten darf, dieser begleitet mich ein Stück weit in diesen Tagen.

2019-01-02T23:00:33+02:00

Abschied – Fazit

Short Version: Pilgern fetzt. Der Camino hat mich!

Long Version: Pilgern ist für mich genau das Richtige, obwohl ich mächtig Angst hatte und mehr als einmal hat mir El Camino mehr abverlangt als ich zu geben bereit war:

1. Mehr Sport in schlecht eingelaufenen Schuhen, die sich nach 10 Kilometern wie Blei an den Füßen anfühlen, als mir lieb war. Ein Dank an die unzureichende Beratung beim Schuhkauf! Und ein Dank an 16-Euro Schuhe, die mich rund 300 km getragen haben

2. Einsamkeit

3. Bei Schnee und Kälte draußen sein, einen 8 kg Rucksack auf dem […]

2018-08-22T08:45:36+02:00

Ein Königreich für einen Schirm

Schirmkauf in Leon. Weil es doch gar nicht aufhören wollte zu regnen und ich noch ein bisschen die Stadt erkunden wollte, bin ich kurzerhand in einen Laden gestürmt und wollte einen Regenschirm. Paraqua. Ist klar oder “ein FürWasser”. Ich liebe Spanisch. Naja. Da hatte ich mir ja genau das richtige Geschäft ausgesucht. Schirmkauf als kultische Handlung. Der Mensch, der auch Regenschirme repariert, wie man sehen konnte, bot mir verschiedene Schirme an. Er wollte wissen, wofür genau ich den Schirm brauche, ob es auch ein windsicherer […]

2018-08-22T08:42:14+02:00