Zu Hause Archives - Seite 2 von 3 - HALBTAGSPILGERN

Zu Hause

Namen sind Schall und Rauch?

Wie Worte dein Leben bestimmen können

English summary below

Also, ehrlich: So was Schönes findet man doch nur beim Halbtagspilgern. Diesmal ein Schild. Die Fahrschule B-Standen. Ich kenne diese Fahrschule nicht und kenne auch die Quote nicht. Ich bin mir aber sicher, dass da ziemlich viele Fahrschüler erfolgreich als Führerscheininhaber raus gehen.  

Wenn du nicht das Richtige sagst, dann hast du ein PROBLEM. Das wird schwer. Aber. Aber. Aber. Bist du im Stress? Ist morgen SCHON Dienstag oder ERST Dienstag? Glas halbleer? Ich denke, du verstehst, […]

2019-03-16T21:46:07+01:00

Schreib dich frei. Schreib einfach.

Mein Programm zur Soforthilfe. Geht überall!

Wenn es so richtig Grütze ist, weißt du, was ich dann mache und wenn es richtig genial ist, was mach ich dann wohl?

Diesmal komme ich schnellstmöglich auf den Punk. Ich erschließe mir meine und deine und unsere Welt durch schreiben. Simpel. Klar! Ich schreibe einfach. Tagebuch. Schon seit vielen Jahren. Warum ich mal damit aufgehört habe und warum ich wieder damit angefangen habe, das erfährst du in meinem neuen Buch, dessen erste Kapitel nun so langsam Gestalt annehmen. Wie mache ich das? Ich […]

2019-03-16T20:59:40+01:00

Reden ist silber, Schweigen ist einfach

Warum du ab und an mal die Klappe halten solltest.

ITB – kennste. Die weltgrößte Tourismusmesse. Wunderbar. Mehr als 180 Länder zu Gast in Berlin. Du erlebst alles: bunt, farbenfroh, viel Photoshop, alles auf Hochglanz, türkisblaues Meer, goldgelb-weiße Strände, instagramtaugliche Sonnenuntergänge, bunte Menschen, geschmackvolle Kostproben eines herrlichen Planeten. Wir sind reeeeiiiich…Ich hoffe und bete, dass das mehr und mehr Erdenbürgern bewusst wird, dass wir so reich beschenkt sind.

Jo, und nach so einem Messebesuch bin ich enthusiastisch, habe 123 Reise- und Entdeckerziele im Blick, plane und bin […]

2019-03-10T21:36:43+01:00

Mein Duft! Darfst du nicht!

Sieben Argumente, für Teilen und Loslassen – verpackt in die Wut-Männel-Story

Ich geb es zu. Ich bin ein bummeliger Halbtagspilger. Früh, wenn ich meine Runden gehe, jetzt auch wieder bei Tageslicht, wenn es das Wetter erlaubt, bummel ich gerne mal so rum.

Manchmal geh ich auch zackig schnell, aber ab und an genieße ich diese stillen Momente der Langsamkeit. Wenn ich alles genau angucken kann. Mal stehen bleibe und den beginnenden Frühling erschnuppere. Hmmm. Ich schließe die Augen und rieche an einem Strauch, dessen Namen ich nicht […]

2019-03-06T18:25:58+01:00

Wenn es der Efeu kann..

Wie du erkennst, dass es Zeit ist für Veränderungen

Als ich diese Tage so halbtagspilgernd durch die Landschaft zog, fiel mir auf, wie schnell sich die Natur ihren Raum zurückerobert. Wenn man sie lässt. Ein Mäuerchen war fast komplett mit Efeu und Moos überwachsen. Bedeckt sozusagen. Dann dachte ich weiter so vor mich hin: Also Efeu. Ist eigentlich (!) interessant, dass an einer Efeupflanze junge Blätter komplett anders aussehen als alte Blätter. Sie haben eine andere Blattform – an ein und derselben Pflanze… Egal ob sie an Mauern oder […]

2019-03-06T21:10:06+01:00

Biergarten! Im März!

Alltags-Skuril hilft gegen arbeitsreiches Spätwintergrau

Meistens rettet mich das Universum. Nehmen wir mal an, ich hatte einen harte Woche, bin wieder viel im Dienste meines Unternehmens unterwegs gewesen. Unternehmen kommt ja von unternehmen, nicht von unterlassen. Und jetzt, bin ich ein bisschen müde. Aber da ist noch eine zieeeeeemlich lange TO-DO-Liste. Meine TU-DU-Liste heißt, TU-ICH-GERN-Liste. Das macht sie aber eben auch nicht kürzer. Ich freue mich auf jede einzelne Aufgabe. Außer Bürokratiekram. Dennoch brauchen die einzelnen Aufgaben Zeit. Wenn ich dann nicht genügend Zeit habe, oder meine, ich hätte […]

2019-02-24T20:52:17+01:00

Ich stehe hier.. in Wittenberg

Meine sieben Tipps für Halbtagspilgern in arbeitsreichen Zeiten

Glaubt man den Überlieferungen, dann ist Luther ein echter Typ gewesen. Heute würde man ihn vielleicht fancy oder freaky nennen – vielleicht auch ein “Original”. Auf jeden Fall hat er – sicher auch mit Hilfe eines ausgeprägten Talents, die Gefahren seiner Zeit geschmeidig zu umschiffen UND sich gut in der Öffentlichkeit zu positionieren, die Welt ziemlich unbeschadet revolutioniert. Jedenfalls einen großen Teil davon. Ich bewundere Martin Luther sehr. Daher sind Luther und sein Werk, seine Wirkungsstätten schon seit Jahren ein Bestandteil […]

2019-02-25T21:45:04+01:00

Ach, Johann W.

Warum es so gut tut, auch mal poetisch zu werden

Back in Town, zurück in Lauchhammer. Das ist zunächst gewöhnungsbedürftig, denn hier geht das mobile Internet meistens nicht. Unterwegs Sprachnachrichten abhören oder so? Selten möglich. Hat aber auch sein Gutes, denn so kann ich mich von mobilen Endgeräten ungestört meinen Gedanken und Beobachtungen widmen. Ich sehe, dass das Universum, Gott oder wen auch immer du für die Dinge um uns herum verantwortlich machen möchtest, alles für den Frühling vorbereitet hat. Knospen – check, blauer Himmel – check, erstes Grün zwischen dem alten Laub […]

2019-02-24T20:07:15+01:00

Was ich von Buddha gelernt habe

Fünf Gründe, warum Meditation echt hilfreich ist auf dem Weg zum Leben wie DU willst

Guck mal, ist er nicht süß? Dieser Buddha? Ich habe lange nachgedacht, warum es in den Tempeln des Buddhismus so viele verschiedene Buddhas gibt. Es gibt welche für jeden Wochentag, mit gefalteten Händen, stehend, liegend, mit dicken Lippen, lächelnd, in sich ruhend, schweigend, schwelgend, schwebend, dickbäuchig, schlank, groß, klein, vergoldet und und und. Ich habe niemanden gefragt, aber für mich erklärt es sich so: Buddha ist in jedem Menschen. Und jeder Mensch hat nun mal einzigartige Gaben. Jeder […]

2019-02-24T20:16:28+01:00

Durchregnen lassen

Meine Geh-mit-Nörgel-Situationen-um-Strategie

Regen ist was wunderbares. Reinigend irgendwie. Und wenn dazu noch Wind weht, dann liebe ich es, draußen zu sein, auch wenn das auf dem Bild nicht so aussieht;)) Heute habe ich eine lange Wanderung durch LH-City gemacht. Außer mir und drei Autos war während der drei Stunden keiner da. Manche würden sagen,  es war Weltuntergangswetter. Ich mag es.

Während des Gehens habe ich schon die ersten grünen Triebe des kommenden Frühlings entdeckt, obwohl bei diesem nasskalt-windigen Wetter das Frühjahr noch so weit weg erscheint. Alles strebt nach Harmonie. Harmonie ist der Zustand, […]

2019-01-26T06:14:28+01:00