Das ist mein Jahresrückblick

Also, wenn du mich fragst, war 2019 das Jahr, in dem ich am meisten gelernt habe. Über mich selbst. Über technische Dinge. Über Marketing. Über Entscheidungen und Konsequenzen. Über Kontinuität. Über Trennungen. Über Aufräumen. Über Investitionen. Um es vorwegzunehmen: Das Jahr 2019 hat das Jahr 2018 erheblich getoppt. Wir haben es begonnen mit einem Buch, mit dem Buch meines Lebens, das immer noch nicht veröffentlicht ist, weil sich die Ereignisse überschlugen, seit ich es fertig geschrieben habe. Es war ein Traum von einem Silvester. Jörg und ich bis 12 Uhr beim Arbeiten. Friedlich vor uns hin. Jeder in seinem Tempo und in seinem Raum. Schön. So lieb ich dat. Ich habe in aller Ruhe an jenem Lebensbuch gebastelt, das im Jahr 2020 auf der Agenda steht. 

Ich habe 2019 kräftig in mich investiert und mit meinem Coach gearbeitet. Das war nicht immer schön. Manchmal war es überwältigend und tränenreich. Manchmal war es zum Mäusemelken. Einfach supermegaultrablöd. Dann durfte ich mein Ego zum Erbsenzählen schicken und meinem Herzen zuhören. Und feststellen, dass ein guter Coach immer, wirklich immer ein sehr sehr lohnenswertes Invest ist. Denn allzuoft hatte  mein Coach den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich habe so viele wunderbare, inspirierende Gespräche mit klugen, verrückten und weisen Menschen führen dürfen! Dafür danke ich allen! Ich bin so dankbar, dass mir jetzt, während ich schreibe, die Tränen laufen. 

Im Januar haben wir auch das erste Teammeeting außerhalb Deutschlands gemacht: In Bangkok. Diese tolle Erfahrung hat uns veranlasst, im Juli gleich noch mal Teammeeting in Asien zu machen, in Ubud auf Bali. Vorher trafen wir die Entscheidung, unser privates Haus in Lauchhammer zu verkaufen. Auf Bali durfte ich acht Tage in ein Schweigeretreat, bei dem ich nicht nur das vollständige Wunder der Schöpfung noch einmal mehr und vollständig erkannte sondern auch fühlend verinnerlichen durfte, dass Alles mit Allem verbunden ist. Im Februar startete ich diesen Blog hier offiziell. Und im April waren wir alle vier als Familie einige Tage auf Mallorca. Für mich das erste Mal. Traumhaft. Insel. Landschaft, Menschen, Stimmung und Magie. Dort habe ich auch eine meiner ersten Lesungen für mein Warum-Buch gehalten, und wieder wunderbare Menschen kennen gelernt. Im August haben wir dann den Hausverkauf vorbereitet. Sortiert, organisiert und strukturiert. Im September waren wir per Roadtrip in Tallinn, Estland. Eine traumhafte Reise! Und nun im Dezember sind wir umgezogen und haben damit 17 Jahre Lauchhammer und die Epoche des Kinder groß ziehens beendet. Wir sind zu neuen Ufern aufgebrochen. Zu neuen Wegen. Wohnen jetzt in der Kleinstadt direkt am Markt. Und können so ein Stück weit von oben auf die Situation schauen. Ich lerne neue Wege. Neue Menschen kennen. Neue Strukturen. Und ich weiß jetzt ganz genau, wo alles ist, was ich habe. Denn ich habe es selbst eingeräumt. Von hier aus brechen wir auf, in die Welt, die darauf wartet, von uns be-pilgert zu werden. 

Ich habe in diesem Jahr 2019 gelernt, Reden zu reden. Außerdem habe ich gelernt, Podcasts zu sprechen und Teammeetings zu organisieren. Und ich habe geschafft, mich selbst auf Social Media, Online hier im Netz und life auf der Bühne zu zeigen. Das erleichtert Vieles. Dadurch konnte ich unser Business Wieduwilt Kommunikation um eine großartige und ungewöhnliche Komponente erweitern: Das BusinessPilgern. Ich gehe mit Menschen pilgern, die ihr Marketing strategisch aufstellen wollen. Im Gehen erarbeiten wir die Marketingstrategie gemeinsam. Ideen entstehen beim Gehen. Bewegung und frische Luft machen den Kopf frei und führen zu sehr schnellen Ergebnissen. Hierfür habe ich schon eine ganze Reihe Interessenten für 2020. Wenn auch du mit mir Pilgern möchtest und mehr über deine Marketingstrategie lernen magst, melde dich gerne. 

Machst du auch einen Jahresrückblick? Und wenn ja, wie sieht er aus? Lass es mich wissen, teile deine Erfahrungen mit mir.