Fünf Tipps, wie du deinem Leben wie-DU-willst näher kommst!

English summary below

Ping. WhatsApp. “Wie gehts dir heute? Was hast du heute für dein Ziel getan?” Hach, denke ich. Eigentlich… Nichts. Warum fragt sie denn schon wieder? Ach, da fällt es mir wieder ein. Sie ist mein Buddy. DerbesteBuddyderWelt. Wertvoll. Straight. Und strukturiert.

Daher fragt sie, weil ich mich sonst nicht entwickeln würde. Mein innerer Schweinehund riesig groß wachsen würde. Sie ist mein Buddy und es ist anstrengend. Jaaa, doch, ja, mein liebes Ego! Es ist anstrengend, wenn du mal zurücktreten musst. Jaaa, liebes Gehirn. Du willst dich nicht verändern. Weißt ja nicht, was kommt.

Aber ich weiß es. Und mein Buddy auch. Deshalb. Mache ich meine Arbeit. Setze mich dran und schreibe: “Heute habe ich….. dies und jenes und welches erledigt. Morgen werde ich… Und du, hast du schon…?”, werde ich auch meiner Funktion als Ebenfalls-Buddy gerecht zu werden. Und weil ich möchte, dass mein Buddy den größtmöglichen Nutzen von mir hat, wächst. Größer wird.

Was passiert? Das normalste der Welt: Zwei haben sich für diesen Moment zusammen gefunden und tauschen sich aus. Buddy heißt das Neudeutsch. Mastermind. Das bedeutet, man tauscht sich aus. Hilft sich gegenseitig für einen bestimmten Zeitraum. Und da ist der erste Tipp:

  1. Mach dir mal bewusst: Wo steckst du gerade? Steckst du fest? Gedankenkarussell? Riesen Schweinehund? Nimm das kläffende Vieh mal an die Leine und komm gerade mal mit: Erkenntnis ist der erste Weg, um etwas ändern zu können
  2. Such dir einen Buddy, einen Freund, einen Mentor, einen Freizeithelfer. Jemanden, der möglichst weit aus deinem persönlichen Umfeld entfernt ist. Jemand, der möglichst entfernt von deinen gegenwärtigen Herausforderungen ist.
  3. Ein Buddy ist jemand, dem du vertraust, der eine eigenständige Sichtweise hat und günstigstenfalls ebenfalls eine – egal wie geartete Herausforderung, bei der dein neutraler Verstand gefragt ist.
  4. Sprich deinen Buddy so charmant wie möglich an und bitte ihn um Hilfe. Legt fest, was ihr von euch erwartet. Macht am besten unabhängig voneinander ein paar Notizen zu euren Erwartungen, wo und wie und wie oft euch euer Buddy, Helfer, Mastermind-Kumpel weiterhelfen darf. Und natürlich auch, was ihr geben könnt. Gleicht das ab. Ebenso die zeitliche Komponente. Wenn euer Buddy nur 1 x pro Woche Zeit hat, und ihr jeden Tag ein einstündiges Telefonat möchtet, dann kann es zu, sagen wir mal, Missverständnissen kommen.
  5. Trefft euch, telefoniert und legt vorher Themen fest, über die ihr sprechen wollt und welche konkreten Fragen ihr besprechen wollt. Und verabredet gleich den nächsten Termin.

Die Kraft der Crowd ist gigantisch. Und es kost nix oder fast nix. Nur ein bisschen guten Willen und Zeit. Und die Lust sich auf eine Reise zu begeben. Lass mich teilhaben!    

I recommend for everybody who is willing to grow in his personality to look for a buddy. A friend or better an unknown person who supports this voyage to the own strenghts. Someone who need help in another step and want someone who is nearby.

This buddy-friendship can be a simple but powerful tool to get things done. And to survive the inner doubt.

Du hast Lust, wöchentlich eine Inspiration für dein Leben wie Du willst, zu bekommen?
Trag dich hier in meinen kostenlosen Newsletter ein. Freu mich sehr auf dich!